#Steakstyle – Flanksteak

Guten Morgen ihr Lieben,

es ist wieder Zeit für #Steakstyle ein schönes Stück Fleisch! Heute habe ich für euch eine (für mich) neue Entdeckung: Flanksteak.

Flanksteak
Flanksteak
Seit einigen Wochen ist dieses Stück Fleisch mein absoluter Liebling. Zart wie Filet, butterweich und grandios im Geschmack. Das Flanksteak ist ein flaches Steak aus dem Bauchmuskel des Rinds und wird auch „Bavette“ genannt. Interessant ist die ovale Form. Es erinnert mich irgendwie an einen Lappen. Dieses Stück vom Rind wird meist aus den USA importiert und ist kaum in Deutschland zu finden. Wenn ihr noch mehr über das Fleisch erfahren möchtet schaut doch mal hier.

Flanksteak
Flanksteak – Medium
Wenn Ihr jetzt auch Appetit bekommen habt, dann seht euch das Rezept an.

Wie ihr wisst, grillen wir Zuhause mit einem Gasgrill und einem Grillthermometer. Bitte beachtet, dass das Flanksteak deutlich dünner ist, als z.B. ein Filetstück. Die Zubereitungszeit verkürzt sich daher etwas. Gebt darauf Acht, dass die Temperatur stimmt, ansonsten ist das schöne Stück Fleisch hin!

Zutaten Flanksteak für 2 Personen:

  • 700g Flanksteak vom Metzger eures Vertrauens, oder hier bestellen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • grobkörniges Meersalz
  • Pfeffer
  • Alufolie

Zubereitung Flanksteak:

  1. Das Steak noch am selben Tag verarbeiten. Circa 1-2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen und mit einem Tuch abgedeckt ruhen lassen.
  2. Grill auf höchster Stufe vorheizen. Flanksteak mit einem Küchentuch abtupfen und mit Salz bestreuen und für 50 Sek auf den Grill legen. Dann auf der selben Seite um 90 Grad drehen und nochmals 50 Sek grillen. So bekommt ihr das Kreuzmuster aufs Fleisch. Das Auge ist ja bekanntlich mit!
  3. Nun das Steak wenden und den Vorgang wiederholen um das Kreuzmuster auf beiden Seiten zu erhalten.
  4. Nun die Wärme des mittleren Brenners auf Null reduzieren, Grillthermometer ins Fleisch stecken und das Flanksteak weiter garen bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist. Für Medium reichen 56 Grad aus. Ihr müsst bedenken, dass das Fleisch während des Ruhens in der Alufolie noch weitergart. Indirekte Hitze erzeugt man zum Beispiel dadurch, das man die linke und rechte Seite  bei voller Leistung lässt und die Wärme der mittleren Platte reduziert. Den gleichen Effekt habt ihr, wenn ihr das Steak auf den oberen Grill legt. Nach Belieben mit Rosmarinzweige belegen.
  5. Flanksteak vom Grill nehmen, in Alufolie einwickeln und für 5-10 Minuten ruhen lassen.
  6. Das Fleisch erst in der Mitte längs und dann quer zur Faser schneiden. Vor dem Servieren mit frisch gemahlenem Pfeffer oder einer Pfeffermischung bestreuen und den Bratensaft nicht vergessen, denn der ist besonders aromatisch.

Flanksteak
Flanksteak mit Rosmarin

Flanksteak
Flanksteak quer zur Faser schneiden

Flanksteak
Flanksteak
Guten Appetit!

Das Rezept für ein Rinderfilet findet ihr hier. Wenn ihr Lust auf ein deftiges Porterhouse Steak habt, dann schaut mal hier.

Lasst es euch schmecken!

Katharina

 

 

 

Advertisements