Aprikosen-Rosmarin Eis

Sommer satt: Aprikosen-Rosmarin Eis

Sommer satt. Jetzt genießen wir nochmal die letzten warmen Tage! Nach dem bescheidenen Sommer wird der September so richtig schön. Ich hab’s euch gesagt! Außerdem habe ich im September Urlaub, ganze vier Wochen! Es muss also schönes Wetter werden, damit ich nochmal richtig Sonne tanken kann, bevor der Herbst das schlechte Wetter mit sich bringt.

Um die warmen Tage richtig genießen zu können, habe ich mir für meine KitchenAid die Eismaschine gekauft (bei Amazon ist sie gerade im Angebot). Funktioniert super! Die Schüssel für das Eis muss mindestens 15 Stunden vor der Nutzung im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Die Eismasse wird für 20-30 Minuten gerührt und anschließend nochmal für zwei Stunden in den Gefrierschrank gestellt. Wie bei allen Zubehörteilen für die KitchenAid ist auch die Eismaschine nicht ganz günstig. Das man bei einer KitchenAid den Namen bezahlt ist ja nun auch kein Geheimnis!

Auch beim Eis ist mir ein gesunder Genuss wichtig. Das Eis aus dem Supermarkt oder beim Italiener um die Ecke ist mir zu ungesund und außerdem gibt es immer die gleichen Geschmacksrichtungen. Ich mag die Abwechslung beim Geschmack und esse mein Eis lieber mit wenig Sahne und ohne Zucker.

Aprikosen-Rosmarin Eis
Aprikosen-Rosmarin Eis

Heute möchte ich mit euch mein erstes gelungenes Rezept teilen:

Aprikosen-Rosmarin Eis mit Lavendelnote

Aprikosen könnt ihr jetzt frisch auf dem Wochenmarkt kaufen. Jetzt ist Saison und jetzt sind sie schön saftig und süß.

Zutaten für 6-8 Portionen Aprikosen-Rosmarin Eis:

  • 500g Aprikosen
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 200g Xucker Light
  • 250 ml Buttermilch
  • 160g Magerquark
  • 60ml Schlagsahne, z.B. fettreduziert von Rama Cremefine mit 19% Fett
  • 3 EL Lavendelsirup
  • 1 Limette
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb

Wie ihr seht enthält das Eis nur Fruchtzucker und kaum Fett. Was allerdings nicht bedeutet, dass ihr auf Geschmack verzichten müsst! Durch Erythrit können Speisen auf gesunde Weise gesüßt werden. Quark und Joghurt ersetzen Sahne. Die Buttermilch gibt dem Eis einen frischen, leichten Geschmack.

Aprikosen-Rosmarin Eis
Aprikosen-Rosmarin Eis

Zubereitung Aprikosen-Rosmarin Eis:

  1. Die Aprikosen und den Rosmarin am Stiel waschen. Früchte entsteinen und vierteln.
  2. Früchte, Rosmarin und Xucker in einen Topf geben und 1h köcheln lassen. Lavendelsirup hinzugeben. Nach einer Stunde vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Rosmarin entfernen und die Früchte pürieren.
  4. In einem Topf Wasser erhitzen. Ei und Eigelb zusammen mit dem Xucker in eine Schüssel geben und im Wasserbad mit dem Schneebesen verrühren.
  5. Die Eimasse etwa zwei Minuten kräftig schlagen bis sie schaumig ist.
  6. Limette auspressen und den Saft hinzugeben. Schlagsahne unterrühren. Topf von der Kochstelle geben und weiter kräftig rühren.
  7. Nach und nach die Buttermilch und den Quark unterrühren.
  8. Nun das Fruchtpüree unter die Quarkmasse rühren und alles für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  9. Masse aus dem Gefrierschrank nehmen und in die Eismaschine geben. Die weitere Zubereitung erfolgt dann je nach Maschine.

Lasst es euch schmecken!

Katharina

 

 

Frozen Yogurt

Frozen Yogurt Bark mit frischen Früchten und Lavendel

Sommer ist für mich Eis-Zeit. Ob Spaghetti Eis, Eiskaffee oder eine Kugel auf die Hand. Eis geht I M M E R. Frozen Yogurt ist eine willkommene und leichte Alternative. Schnell gemacht, mit ganz wenigen Zutaten. Optisch ganz hübsch sieht der Frozen Yogurt Bark aus. Was nichts anderes ist als gefrorener Joghurt mit Obst und allen euren liebsten Zutaten in handliche Stücke gebrochen. Das macht optisch auf jeden Fall etwas her und ist kinderleicht zuzubereiten !

Frozen Yogurt

Einfach Naturjoghurt mit mindestens 3,8 % Fettanteil mit süßen Sommerfrüchten und den liebsten Toppings mischen und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Frozen YogurtOb als Alternative zum Eis oder mit Müsli zusammen zum Frühstück. Frozen Yogurt Barks erobern gerade die Herzen der Food Community.

Frozen Yogurt

Mein Lieblingsrezept für Frozen Yogurt verrate ich euch gerne. Es ist mit Nektarinen, Lavendel und karamellisiertem Thymian.

Frozen Yogurt

Zutaten für 2 Portionen Frozen Yogurt Bark:

  • 400g Naturjoghurt, mind. 3,8 %
  • 2 Nektarinen
  • 1 kl. Hand voll Himbeeren
  • 2 EL Chiasamen
  • 2 EL Lavendelblüten
  • 1 Vanilleschote
  • 4 EL Birkenzucker als Puderzucker, z.B. Puder-Xylitol
  • 2 EL Thymian
  • 1 EL Erythrit
  • 1 Vanilleschote

Das braucht ihr:

  • Kuchenblech oder eine flache Porzellanschale, meine Servierplatte von Kahla Porzellan eignet sich zum Beispiel sehr gut
  • Backpapier

Zubereitung Frozen Yogurt Bark

  1. Backpapier auf einem Blech oder einer Servierplatte auslegen. Joghurt mit Birkenzucker und Mark der Vanilleschote verrühren und auf das Backpapier geben. Gleichmäßig verteilen.
  2. Nektarine waschen und schneiden. Obst, Lavendel und Chaisamen auf den Joghurt legen. Den Joghurt für 3 Stunden kalt stellen.
  3. Erythrit in einer Pfanne erhitzen. Thymianblätter hinzugeben und den Zucker unter rühren karamellisieren. Pfanne vom Herd nehmen.
  4. Frozen Yogurt aus dem Gefrierschrank holen und mit Thymian bestreuen. Zum Servieren in Stücke brechen oder schneiden.

So schmeckt der Sommer! Guten Appetit!

Katharina

 

 

Eistorte

Eistorte aus frischen Erdbeeren

Ihr Lieben,

Eistorte

nach zwei Wochen Blog-Pause aufgrund unseres Türkeiurlaubs möchte ich euch heute ein neues Rezept vorstellen: eine Eistorte aus Erdbeeren.

Gestern war in Hessen Feiertag und wir haben traumhaftes Wetter gehabt.

Schönes Wetter = Grillwetter.

Als Nachtisch habe ich eine Eistorte aus frischen Erdbeeren gemacht. Die Erdbeersaison in Deutschland hat angefangen und wir alle schmecken den Unterschied zwischen Früchten aus dem Ausland und Erdbeeren, die nun endlich wieder auf unseren Feldern wachsen. Denn diese haben ein süßes, kräftiges Aroma. YUMMY.

Eistorte
Eistorte mit frischen Erdbeeren

Zutaten für die Eistorte, ca. 8 Portionen

  • 500g Erdbeeren
  • 300g Quark
  • 400g Exquisa Frischkäse 0,2%
  • 100g Xucker light Erythrit
  • 100ml Buttermilch
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillearoma, z.B. von Dr. Oetker
  • 6 Blatt Gelatine, rot
  • 6 Blatt Gelatine, weiß

Zubereitung Eistorte           

  1. Erdbeeren waschen, Stiel entfernen und vierteln. 100g beiseite stellen. 400g Erdbeeren mit dem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Zitrone waschen, Schale abreiben, halbieren und entsaften.
  2. Erythrit mit dem Mixer zu Puderzucker verarbeiten.
  3. Quark, Buttermilch und Frischkäse in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und auf mittlerer Stufe rühren. Zitronenschale,  Saft und Vanillearoma hinzugeben. Puderzucker langsam zur Masse hinzugeben und alles cremig rühren lassen.
  4. Die Creme in drei Portionen aufteilen. Wobei ihr bitte eine größere Portion abtrennt. 4 Blatt rote Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und die große Portion Erdbeercreme hinzugeben. Masse verrühren und in eine Silikon-Kastenform geben. Für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Eistorte

Eistorte

5.       2 Blatt rote und 2 Blatt weiße Gelatine einweichen und mit einer Portion Creme verrühren. Die Form aus dem Gefrierfach holen und an den Seitenrändern jeweils Erdbeerhälften stellen. Dann die zweite Schicht Creme in die Form geben. Erneut für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen. Nun die dritte Schicht vorbereiten. Dafür 4 weiße Blatt Gelatine einweichen und mit der dritten Portion Creme verrühren. Form aus dem Gefrierfach holen und die dritte Schicht auffüllen. Bitte circa 1 cm Platz unterm Rand der Form lassen.

6.       Nach circa zwei Stunden Form aus dem Gefrierfach holen und auf einer Kuchenplatte stürzen. Sofern sich das Eis nicht aus der Form lösen lässt, vorsichtig mit einem Messer an der Kant entlang das Eis von der Form lösen. Eistorte stürzen und mit Erdbeeren und anderen Früchten garnieren.

 

Guten Appetit!