Sojajoghurt mit Obst

Sojajoghurt mit Obst

Heute habe ich ein Rezept für einen schnellen Sojajoghurt mit Obst für euch.

sojajoghurt_gropt

Seit gut zwei Jahren esse ich hauptsächlich Sojajoghurt. Er schmeckt mir gut und bietet eine gesunde Alternative zu den normalen Joghurts. Auf Sojajoghurt bin ich umgestiegen, weil ich sehr viel Fleisch esse und mehr pflanzliche Eiweißalternativen in meinen Ernährungsplan einbauen möchte. Die Vorteile von Sojaprodukten sind:

  • reich an pflanzlichem Eiweiß
  • von Natur aus ohne Zucker
  • von Natur aus fettarm

Mittlerweile findet ihr in jedem Supermarkt eine reiche Auswahl an Sojajoghurt. Wie bei allen Lebensmitteln gibt es auch bei diesem Produkt Punkte, auf die ihr achten müsst. Ich habe bewusst „von Natur aus“ geschrieben. Leider sind die meisten Sojaprodukte stark verarbeitet und damit industrielle Produkte. In der Regel sind die Joghurts mit Zucker oder Süßungsmitteln versehen, um den Eigengeschmack von Soja zu mildern. Sojajoghurt kaufe ich entweder von Alpro oder von Rewe Bio. Die Joghurtalternative von Alpro (Natur) enthält Zucker. Im Rewe Bio Sojajoghurt ist hingegen kein Zucker enthalten. Die Eigenmarke von Rewe schmeckt dadurch etwas „bohnig“. Wer auf ein cleanes Produkt Wert legt, ist mit Rewe Bio besser aufgehoben. Von Alpro gibt es allerdings eine große Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen und auch ungesüßten Sojajoghurt, der auch keinen Zucker enthält. Bei Alpro zahlst du dafür extra.

Ungesüßter Sojajoghurt ist Geschmackssache. Da ich Proteinpulver und frisches Obst untermische, brauche ich keinen gesüßten Joghurt.

Preislich unterscheiden sich die beiden auch:

  • Rewe Bio Joghurt: je nach Sorte zwischen 1,49 € und 1,59 € für 500 Gramm
  • Alpro Joghurt: je nach Geschmacksrichtung zwischen 1,69 € und 1,89 € für 500 Gramm

Meistens kaufe ich den Sojajoghurt von Rewe Bio. Wer, wie ich, zwei bis drei Becher pro Woche ist, schaut dann doch eher auf den Preis.

sojajoghurt-mit-obst2_gropt

Sojajoghurt mit Obst

Zutaten  für 2 Portionen:

  • 500g Sojajoghurt ungesüßt, z.B. von Rewe Bio oder Alpro
  • 1 Birne
  • 1/2
  • 1 Pflaume
  • 2 EL Chiasamen
  • 2 EL Kürbiskerne, gehackt
  • 2 EL Hanfsamen
  • 1 Vanilleschote
  • nach Belieben Vanille-Proteinpulver, z.B. von ESN

Zubereitung:

  1. Sojajoghurt auf zwei Schüsseln aufteilen. Vanillemark aus der Schote Kratzen und zusammen mit den Chiasamen in den Joghurt geben. Alles verrühren.
  2. Obst waschen, entkernen und klein schneiden.
  3. Obst, Kürbiskerne und Hanfsamen über den Joghurt streuen.

Fertig! So schnell geht’s!

Glaubt mir, unser Körper braucht den Zucker nicht. Es ist alles eine Sache der Gewöhnung, auch der Geschmack! Durch den Fruchtzucker im Obst erhaltet ihr genug Süße. Wer über Jahre hinweg gesüßten Joghurt ist, für den ist der natürliche Geschmack ungewohnt. Beim Zucker ist es wie mit dem Salz. Lasst ihn von mal zu mal weg und der natürliche Geschmack der Früchte kommt wieder zum Vorschein. Das ist doch viel besser als der ganze Industriezucker!

Wenn ich Lust auf Vanillegeschmack habe, dann gebe ich etwas Bourbon Vanille in meinen Naturjoghurt oder süße mit Proteinpulver. So habe ich ein leckeres und intensives natürliches Geschmacksaroma.

 

Advertisements
Aprikosen-Rosmarin Eis

Sommer satt: Aprikosen-Rosmarin Eis

Sommer satt. Jetzt genießen wir nochmal die letzten warmen Tage! Nach dem bescheidenen Sommer wird der September so richtig schön. Ich hab’s euch gesagt! Außerdem habe ich im September Urlaub, ganze vier Wochen! Es muss also schönes Wetter werden, damit ich nochmal richtig Sonne tanken kann, bevor der Herbst das schlechte Wetter mit sich bringt.

Um die warmen Tage richtig genießen zu können, habe ich mir für meine KitchenAid die Eismaschine gekauft (bei Amazon ist sie gerade im Angebot). Funktioniert super! Die Schüssel für das Eis muss mindestens 15 Stunden vor der Nutzung im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Die Eismasse wird für 20-30 Minuten gerührt und anschließend nochmal für zwei Stunden in den Gefrierschrank gestellt. Wie bei allen Zubehörteilen für die KitchenAid ist auch die Eismaschine nicht ganz günstig. Das man bei einer KitchenAid den Namen bezahlt ist ja nun auch kein Geheimnis!

Auch beim Eis ist mir ein gesunder Genuss wichtig. Das Eis aus dem Supermarkt oder beim Italiener um die Ecke ist mir zu ungesund und außerdem gibt es immer die gleichen Geschmacksrichtungen. Ich mag die Abwechslung beim Geschmack und esse mein Eis lieber mit wenig Sahne und ohne Zucker.

Aprikosen-Rosmarin Eis
Aprikosen-Rosmarin Eis

Heute möchte ich mit euch mein erstes gelungenes Rezept teilen:

Aprikosen-Rosmarin Eis mit Lavendelnote

Aprikosen könnt ihr jetzt frisch auf dem Wochenmarkt kaufen. Jetzt ist Saison und jetzt sind sie schön saftig und süß.

Zutaten für 6-8 Portionen Aprikosen-Rosmarin Eis:

  • 500g Aprikosen
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 200g Xucker Light
  • 250 ml Buttermilch
  • 160g Magerquark
  • 60ml Schlagsahne, z.B. fettreduziert von Rama Cremefine mit 19% Fett
  • 3 EL Lavendelsirup
  • 1 Limette
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb

Wie ihr seht enthält das Eis nur Fruchtzucker und kaum Fett. Was allerdings nicht bedeutet, dass ihr auf Geschmack verzichten müsst! Durch Erythrit können Speisen auf gesunde Weise gesüßt werden. Quark und Joghurt ersetzen Sahne. Die Buttermilch gibt dem Eis einen frischen, leichten Geschmack.

Aprikosen-Rosmarin Eis
Aprikosen-Rosmarin Eis

Zubereitung Aprikosen-Rosmarin Eis:

  1. Die Aprikosen und den Rosmarin am Stiel waschen. Früchte entsteinen und vierteln.
  2. Früchte, Rosmarin und Xucker in einen Topf geben und 1h köcheln lassen. Lavendelsirup hinzugeben. Nach einer Stunde vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Rosmarin entfernen und die Früchte pürieren.
  4. In einem Topf Wasser erhitzen. Ei und Eigelb zusammen mit dem Xucker in eine Schüssel geben und im Wasserbad mit dem Schneebesen verrühren.
  5. Die Eimasse etwa zwei Minuten kräftig schlagen bis sie schaumig ist.
  6. Limette auspressen und den Saft hinzugeben. Schlagsahne unterrühren. Topf von der Kochstelle geben und weiter kräftig rühren.
  7. Nach und nach die Buttermilch und den Quark unterrühren.
  8. Nun das Fruchtpüree unter die Quarkmasse rühren und alles für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  9. Masse aus dem Gefrierschrank nehmen und in die Eismaschine geben. Die weitere Zubereitung erfolgt dann je nach Maschine.

Lasst es euch schmecken!

Katharina