Rinderfilet mit Rosenpfeffer

#Steakstyle: Das perfekte Rinderfilet

Das perfekte Rinderfilet das geht so: ein besonders schönes Filetstück aussuchen, Filet kaufen, Gourmetsalz zubereiten, würzen, Grill anschmeißen, Beilagen zubereiten, Rinderfilet grillen, GENIESSEN!

Schön, wenn es so einfach geht. Toll, wenn jemand so mir-nichts-dir-nichts ein perfektes Steak zubereiten kann. Glückwunsch!

Aber woran erkenne ich ein perfektes Rinderfilet? Wo kaufe ich es? Wie bereite ich es zu? Und welche Beilagen serviere ich zum Steak? Auf all diese Fragen gehe ich in meiner Serie #Steakstyle ein. Jede Woche bekommt ihr von mir nicht nur ein leckeres Stück Fleisch serviert, sondern viele Tipps rund ums Fleisch.

Genießen, das ist das Zauberwort.

Deshalb gönne ich mir einen Aperol Spritz, während ich euch das Rezept aufschreibe.

Heute gibt es für euch #Steakstyle Teil 2 – das perfekte Rinderfilet.

Rinderfilet mit Rote Bete Carpaccio
Rinderfilet mit Rote Bete-Feta Carpaccio

Ich bin auf’s Fleisch gekommen.

Fleisch habe ich schon immer gegessen. Mal mehr, mal weniger. Vegetarier werde ich in diesem Leben nicht mehr. Die Zubereitung zelebrieren und richtig genießen, das ist für mich eine neue Art des Fleischkonsums. Um so wichtiger ist es für mich qualitativ hochwertiges Fleisch zu kaufen.

Das Filetstück ist das beste Stück Fleisch vom Rind und daher besonders kostenintensiv. Ich verspreche euch nicht zu viel, wenn ich euch sage: es lohnt sich!

Ein bisschen #Mädchenstyle spielt im heutigen Rezept auch eine Rolle. Rosa, Rosen, Rosenpfeffer fürs Rinderfilet. Ich zeige euch, wie ihr euer „Gourmetsalz“ selbst herstellt.

Rinderfilet mit Rosenpfeffer
Rinderfilet mit Rosenpfeffer

Das Rinderfilet

Am besten kauft ihr das Fleisch an dem Tag, an dem ihr es zubereiten möchtet. Wenn ihr keinen guten Metzger in eurer Nähe habt, probiert ruhig mal einen Online-Versand aus. Die Lieferung erfolgt meist innerhalb von zwei Tagen. Das Fleisch ist Vakuum verpackt und gekühlt. Fleisch kaufen ist eine Vertrauenssache – über Online-Versand erst recht. Ich kaufe mein Fleisch seit Monaten bei einem Metzger in Schlüchtern ein. Der Ludwig hat sich auf Steaks spezialisiert und bietet auch einen Online-Versand an. Die Qualität stimmt und die Auswahl ist riesig. Eine gute Qualität erkennt ihr daran, dass das Fleisch dunkelrot ist und frisch aussieht.

Rinderfilet
Rinderfilet

Das sieht doch perfekt aus!

Zutaten Rinderfilet:

  • Rinderfilet, pro Person empfehle ich 250g-300g Rinderfilet, für Männer können es ruhig 400g sein
  • körniges Meersalz, z.B. selbstgemachtes Rosensalz – das Rezept findet ihr weiter unten
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 4 Zweige Rosmarin

Zubereitung Rinderfilet:

  1. Rinderfilet mindestens eine Stunde, besser zwei bis drei Stunden vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen. Gasgrill circa eine halbe Stunde vorheizen.
  2. Steak vor dem Grillen mit einem Küchentuch trocken tupfen und salzen.
  3. Für das typische Kreuzmuster auf dem Fleisch das Rinderfilet auf den Grill legen und circa eine Minute anbraten, dann auf der selben Seite um 90 Grad drehen und 50sec bis 1 Minuten weiter braten. Nun das Rinderfilet wenden und den Vorgang wiederholen um das Kreuzmuster auf beiden Seiten zu erhalten.
  4. Steak nun bei indirekter Hitze grillen und das Grillthermoeter möglichst in die Mitte des Fleisches einstechen.
  5. Indirekte Hitze erzeugt man zum Beispiel dadurch, das man die linke und rechte Seite  bei voller Leistung lässt und die Wärme der mittleren Platte reduziert. Den gleichen Effekt habt ihr, wenn ihr das Steak auf den oberen Grill legt. Nach Belieben mit Rosmarinzweige belegen.
  6. Wenn das Rinderfilet die Kerntemperatur von 56 Grad erreicht hat, ist es perfekt MEDIUM gebraten.
  7. Steak vom Grill nehmen, in Alufolie einwickeln und für 5-10 Minuten ruhen lassen.
  8. Vor dem Servieren mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und den Bratensaft nicht vergessen, denn der ist besonders aromatisch. Auf Soßen könntet ihr damit sogar verzichten.
gegrilltes Rinderfilet
gegrilltes Rinderfilet

rosarotes Rosensalz

Zutaten für das selbstgemachte Rosensalz

  • 50g grobkörniges Meersalz
  • 1 Handvoll getrocknete Rosenblüten

Zubereitung Rosensalz

  1. Rosenblüten waschen, zupfen und eine Woche auf Zeitungspapier bei Raumtemperatur trocknen lassen.
  2. Salz und Rosenblüten mischen und mit einem Mörser zerkleinern. Das Salz in ein Gefäß geben und verschließen. Eine weitere Woche trocknen lassen. So kann sich das Aroma der Rosenblüten entfalten.
  3. Das Salz nach Belieben zum Würzen von Salat oder Fleischgerichten nehmen.

 

Rote Bete-Feta Carpaccio

Rote Bete Feta Carpaccio_Gropt

Zutaten für zwei Portionen

  • 1 Feta
  • 4 Hände voll frische Spinatblätter
  • 2 Rote Bete Knollen, gegart
  • 30g Pinienkerne
  • 4 EL Oilvenöl
  • 2 EL Balsamico Essig
  • 2 EL Ahorn Sirup.
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung Rote Bete-Feta Carpaccio

  1. Spinat waschen und auf einem großen Teller verteilen. Rote Bete aus der Verpackung nehmen und in dünne Scheiben schneiden. Rote Bete in einer Schüssel mit Ahorn Sirup vermischen und 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne anrösten bis sie goldbraun sind. Mit Salz würzen. Feta in kleine Würfel schneiden.
  3. Scheiben von der Roten Bete auf den Salat legen. Feta drüber streuen und mit Olivenöl und Balsamico Essig beträufeln.
  4. Pinienkerne über das Carpaccio geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Das Carpaccio zusammen mit dem Rinderfilet anrichten. Guten Appetit!

Rinderfilet mit Rote Bete-Feta Carpaccio
Rinderfilet mit Rote Bete-Feta Carpaccio
Rinderfilet
Rinderfilet

Dazu empfehle ich euch gerne einen Wein. Der Merlot von der Kellerei Kurtatsch ist mein Lieblingswein. Wir haben ihn vor drei Jahren im Urlaub in Südtirol entdeckt. Lecker!

Merlot_PS_Gropt

Genießt die Grillsaison!

Katharina

 

 

 

 

 

 

Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Die Grillsaison hat für uns schon längst begonnen. Sobald die Sonne draußen ist, grillen wir bei fast jeder Gelegenheit. Dank unseres neuen Gasgrills ist es nicht zeitaufwendig. Das tolle am Gasgrill ist, dass wir spontan zwei Stücken Fleisch grillen können und kaum Arbeit damit haben. Zum Fleisch bereite ich uns dann eine schnelle Beilage zu. Auf Brot verzichten wir komplett. Es ist eine reine Gewohnheitssache das Essen umzustellen. Ohne Brot und ohne Kohlenhydrate geht es auch. Und für mich viel besser. Ich esse lieber ein großes Stück Rinderfilet mit Grillgemüse oder Salat.

Ich kenne es von zuhause noch, dass der Thüringer seine Bratwurst oder sein Steak (thüringisch: Brätel) ausschließlich auf dem Holzkohlegrill zubereitet. Eine Tradition die ich auch immer bei mir zuhause eingefordert habe. Aber ich habe dazu gelernt: ein Gasgrill ist auch etwas für die Frau Holzkohle ist mir einfach zu kompliziert, dauert zu lange und macht viel Dreck.

Neulich wurde ich gebeten einen leichten Salat für das Grillbuffet mitzubringen. Es hat allen so lecker geschmeckt, dass ich das Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken gerne mit euch teilen möchte.

Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Spargel viol_Parma2

Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Zucchini- und Möhrennudeln stehen bei mir regelmäßig auf dem Speiseplan. Neulich habe ich mich an Nudeln aus Gurken ausprobiert und es hat wunderbar geklappt! Die Gurken sind eine super Grundlage für einen leichten Low Carb Salat für das Grillbuffet und schmecken kalt oder leicht aufgewärmt fabelhaft.

Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken
Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Zutaten Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken für 2 Personen:

  • 1,5 Salatgurken
  • 200g grüner oder violetter Spargel
  • 1 Hand voll Cocktailtomaten
  • 80g Patros Fetakäse, Miniwürfel
  • 100g körniger Frischkäse
  • 80g Parmaschinken
  • 20 g Cashewkerne
  • Basilikum, so viel ihr mögt
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken

Die Gurken waschen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten, beiseite stellen. Die Tomaten und den Spargel waschen. Vom Spargel die Enden abschneiden, circa 1- 2cm. Spargel in kleine Stücke schneiden. Cashew Kerne in einer Pfanne anrösten bis sie goldbraun sind und aus der Pfanne nehmen. Olivenöl in eine Pfanne geben und den Spargel darin fünf Min bei mittlerer Hitze anbraten. Cocktailtomaten dazugeben und für zwei weitere Minuten braten.

Wärme der Herdplatte auf die geringste Stufe einstellen. Feta und Frischkäse in die Pfanne geben, alles mit Salz und Pfeffer würzen. Denkt daran, dass der Parmaschinken salzig ist, also bitte nur vorsichtig salzen!

Parmaschinken vom Fettrand entfernen und in kleine Stücke zupfen. Basilikum waschen und ebenfalls zerkleinern. Beides zusammen mit den Gurkennudeln in die Pfanne geben, Herdplatte ausstellen und alles Zutaten miteinander verrühren.

Nudelsalat auf einem Teller anrichten und mit den Cashew Kernen und etwa Basilikum garnieren.

Guten Appetit!

P.S.: Wenn euch mein Gurkensalat Rezept mit Parmaschinken geschmeckt hat, freue ich mich über einen Kommentar oder besser noch über ein Bild auf Instagram!

 

 

Nährwerte:

Kcal 473,5 kcal

Eiweiß 34,3g

KH 10,36g

Fett 28,5g